Naise – Spezialist für Indoornavigation

Das Stuttgarter Technologie-Startup entwickelt und vertreibt Hardware-Systeme, die die Nutzung von realen GPS-Signalen innerhalb von Gebäuden ermöglichen. Die Benutzerfreundlichkeit und die Kompatibilität mit handelsüblichen Navigationsgeräten und Smartphones sowie der nahtlose Übergang von draußen nach drinnen bieten Vorteile für verschiedenste Anwender, beispielsweise aus der Industrie, der Verkehrstechnik oder dem Einzelhandel.

Unter freiem Himmel sind wir es gewohnt, mobile Kartendienste wie Google Maps zur Orientierung einzusetzen. In Gebäuden – in denen wir immerhin fast 90 Prozent unserer Zeit verbringen – ist GPS nicht empfangbar. NAiSE erweitert den Outdoor-Standard GPS und macht es in Gebäuden nutzbar. Dafür entwickelt das Stuttgarter Startup Hardware-Systeme, die in ihrer Größe WLAN-Routern ähneln, jedoch echte GPS-Signale aussenden. Ist das Indoor GPS System installiert, kann sich der Nutzer genau wie draußen den Weg im Gebäude auf dem eigenen Smartphone anzeigen lassen. Die NAiSE GmbH ist der einzige kommerzielle Anbieter von Indoor GPS in Deutschland. Das Startup wurde 2017 gegründet und wird unterstützt durch das EXIST Gründerstipendium.

Kontakt:
Jens Heinrich

Kai Przybysz
Robert Libert
Felicitas Knapp

E-Mail: info@naise-solutions.com
Website: http://naise-solutions.com

…………………………………………………………………………………………………………………

DICE – Toolkit und App Store für Ingenieurs-anwendungen

DICE (Dynamic Interface for Computation and Evaluation) stellt Entwicklern von Ingenieursanwendungen im Bereich der numerischen Simulation (CFD, FEM, Optimierung) sowohl ein Toolkit zur vereinfachten Entwicklung von grafischen Oberflächen als auch einen App Store zur Verfügung.

Mit dem DICE Developer Toolkit wird das Entwickeln von maßgeschneiderten CAE (Computer-aided engineering) Anwendungen stark vereinfacht und mehr Ingenieuren und Wissenschaftlern das Erstellen von einfach zu bedienenden Applikationen sowie eine schnelle Integration in komplexe Arbeits- und Optimierungsprozesse ermöglicht. Der dazugehörige App Store (DICEhub.com) bietet zudem eine zentrale Plattform für den Austausch und Verkauf von Anwendungen. Die Entwickler profitieren von einer Vertriebsplattform mit einer breiten Masse an potenziellen Kunden und die Nutzer von einer großen Auswahl an speziell auf sie zugeschnittenen Lösungen.

Das Gründungsteam von DICE wird unterstützt durch das EXIST Gründerstipendium.

Kontakt:
Dipl.-Ing. Rostyslav Lyulinetskyy

Dipl.-Ing. Hasan Mashni

E-Mail: info@dicehub.net
Website: www.dicehub.net


aucobo auf Erfolgskurs

aucobo ist eine Integrationsplattform, über welche kleine und mittlere Industrieunternehmen ihre Soft-, Hardware und Maschinen miteinander vernetzen können.

aucobo ist der einfache und zukunftsweisende Einstieg für Unternehmen in Industrie 4.0. Ohne Programmier- oder Implementierungsaufwand können Mittelständler weltweit ihre bisher manuellen Abläufe automatisieren. Dies bedeutet echte Zeit- und Kostenersparnis und stellt den ersten Schritt in eine moderne Zukunft dar.

Vier aktuelle Entwicklungen sind hier zu nennen:

1. aucobo im Future Work Lab der Arena 2036
2. Kooperation mit Pepperl & Fuchs
3. Aufnahme in den Techfounders accelerator
4. aucobo in der Technologiefabrik von Festo

Das Gründungsteam wird gefördert durch das Programm Junge Innovatoren des Landes Baden- Württemberg.

Mentor des Gründungsteams ist Prof. Wilhelm Bauer vom Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement ( IAT) der Uni Stuttgart

Kontakt:
Michael Reuter
Benjamin Schaich

E-Mail: kontakt@aucobo.de
Website: http://aucobo.webflow.io

_____________________________________________________________________

ScatterBlogs

ScatterBlogs bietet eine visuelle, interaktive Anwendung, mit der Analysten, Redakteure und Entscheider wichtige Ereignisse in sozialen Medien wie Twitter oder Facebook erkennen, relevante Nachrichten auffinden und die anfallenden Informationsfluten verwalten können. Durch hochmoderne maschinelle Lernverfahren werden Inhalte geographisch verortet, Anomalien im Datenstrom automatisch erkannt und alles als selbsterklärendes Lagebild dargestellt. Das Beste an

ScatterBlogs: Alles funktioniert in Echtzeit – das heißt, alle Ansichten werden dynamisch aktualisiert wann immer eine neue Twitter-Nachricht, ein Instagram-Bild oder ein YouTube-Video weltweit veröffentlicht werden.

Das Gründungsteam von ScatterBlogs wird unterstützt durch das EXIST Gründerstipendium.

Kontakt:
Dr. rer. nat. Harald Bosch

Dr. rer. nat. Alexandros Panagiotidis
Dr. rer. nat. Dennis Thom

E-Mail: contact@scatterblogs.com
Website: www.scatterblogs.com

 

___________________________________________________________________________

Flickstuff

Revolution des TV-Erlebnis

Die App ermöglicht durch Inhaltserkennung und Synchronisation eine neue Art des interaktiven Fernsehens. Im passenden Moment werden interessante Produkte, Hintergrundinformationen und Kommentare aus den sozialen Netzwerken zu TV-Inhalten angezeigt. Nutzer können beispielsweise das schicke Kleid der Moderatorin recherchieren und mit einem Klick kaufen, die gerade gehörte Musik auf iTunes abrufen, passende Wikipedia-Artikel zu einer Wer wird Millionär-Frage einsehen oder Twitter-Kommentare zum Tatort verfolgen. Im Hintergrund werden dazu in Echtzeit die ausgestrahlten Programme der Fernsehanstalten analysiert um interessante Inhalte zu extrahieren, die den Zuschauern auf ihren Smartphones präsentiert werden.
Das Gründungsteam von FlickStuff wird unterstützt durch das EXIST-Gründerstipendium.

Kontakt:
Dominique Rau

Johannes Knittel

Email: info@flickstuff.de
Website: www.flickstuff.de

 


 

lidela

Individuelle Leuchten aus dem 3D-Drucker

Ziel des Gründungsvorhabens ist es Kunden die Gestaltung und Herstellung von individuellen Leuchten nach ihren Wünschen zu ermöglichen. Wesentliches Merkmal des Vorhabens ist ein Online-Konfigurator in dem eine eigene Leuchte erstellt werden kann. Es sollen aus verschiedenen vorgegebenen Bauteilen gewählt und diese kombiniert, angepasst und auch eigene 3D-Designs eingelesen werden können. Mögliche Probleme bei der Wärmeabfuhr, optischen und lichttechnischen Auslegung und geometrischen Stabilität werden vor der Fertigung überprüft. Es stehen unterschiedliche Druckverfahren (FDM, SLA, SLS sowie Druck von Elektronik) und zahlreiche Materialien für verschiedene Anwendungen und Elemente zur Verfügung. Eine Besonderheit ist, dass eine nachhaltige Herstellung mit biologisch abbaubaren Kunststoffen und einem hohen Grad an Recyclingfähigkeit möglich ist. Der hohe Automatisierungsgrad in Entwicklung und Fertigung erlaubt individuelle Leuchten so günstig zu fertigen, dass sie mit Standardleuchten konkurrieren können. Noch dazu kommt der Mehrwert des individuellen selbst gestalteten Produkts.

Das Gründungsteam von lidela wird von Prof. Schew-Ram Mehrar vom Lehrstuhl für Bauphysik der Universität Stuttgart und durch das Exist-Gründerstipendium unterstützt.

Kontakt:
Berat Aktuna

Michael Geiger
Sheng-Fen Lee

Website: www.lidela.de

______________________________________________________________________

Fliegen mit Erneuerbaren Energien (FEE)

Bei der vom Gründer patentierten Produkt- bzw. Dienstleistungsidee handelt es sich um ein neuartiges Flugkonzept, welches mit Solarzellen und/oder Brennstoffzellen angetrieben wird. Durch die genutzten Synergien, kann diese neue Art des Fliegens diverse Ansprüche der Luftfahrt erfüllen (Dauerflug 24/7, ruhiger Schwebeflug, langsamer Flug, mit niedrigerem Energiebedarf, erhöhter Flugdauer und Nutzlast, autonomer Flug und keine Infrastruktur), welche die heute kommerziell genutzten Flugkonzepte (Flugzeug, Hubschrauber, Luftschiff und Quadrocopter) nicht ausführen oder weniger effektiv ausführen können

Dr. -Ing. Csaba Singer ist Absolvent der Universität Stuttgart und promovierte am Institut für Solarforschung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt.

Das Gründungsvorhaben wird durch ein Exist-Gründerstipendium gefördert. Mentor des Vorhabens ist Professor Jürgen Werner vom Institut für Photovoltaik.

Kontakt:
Dr. -Ing. Csaba Singer

E-mail: csaba.singer@hybrid-airplane.com
Website: www.hybrid-airplane.com

_________________________________________________________________________

manaomea – sustainable connecting & creating

Ein neuer nachhaltiger Bleistift aus Naturfasern & Agrarabfällen in patentierter Produktionstechnologie.

Mit ihren sozialen & freigeistigen Wow-Produktinnovationen will manaomea nicht nur tief berühren, sondern auch Wertschöpfung & nachhaltige Technologie in Rohstoffländer bringen. Der Wunsch eine Alternative für Holz zu finden, denn die Verfügbarkeit qualitativ hochwertiger Zedern- und Pinienhölzer aus Kalifornien und Südamerika nimmt ab, führte zu manaomea‘s erstem Produkt: Exklusive Designbleistifte aus Naturfasern & einem Polymer aus Agrarabfällen. Wesentliche Alleinstellungsmerkmale für diese Weltneuheit sind die enormen Gestaltungsfreiheiten, die in Holz nicht darstellbar sind, und die Nachhaltigkeit. Wo bisher nur 20% eines Baumes nach 20 Jahren Wachstum für Bleistifte Verwendung fanden (die restlichen 80 % dienten zur Energieerzeugung und Humusgewinnung), werden jetzt aus schnell nachwachsenden Faserpflanzen außergewöhnlich schöne Stifte abfallfrei hergestellt.

Das Gründungsteam wird von Prof. Goetz Gresser vom Institut für Textiltechnik, Faserbasierte Werkstoffe und Textilmaschinenbau (ITFT) der Universität Stuttgart und durch das Exist-Gründerstipendium unterstützt.

Kontakt:
Dr. Ulrich Riedel
Dr. Christine Arlt
Simon Einwich

E-mail: info@manaomea.com
Website: www.manaomea.com

_______________________________________________________________________

blickshift

Das Start-Up blickshift entwickelt und verkauft Software, mit der Eye-Tracking-Experimente effizient ausgewertet werden können. Ein Kernfeature der Software ist, dass Nutzer mit wenigen Mausklicks Gruppen von Personen identifizieren können, die ein ähnliches Blickverhalten aufweisen. Mit Hilfe dieses Wissen können unsere Kunden beispielsweise effizient besucherangepasste Websites entwickeln, die Effizienz von Werbeanzeigen erhöhen oder die Usability ihrer Produkte verbessern.

blickshift basiert auf aktuellen Forschungsergebnissen des Instituts für Visualisierung und Interaktive Systeme der Universität Stuttgart und wird durch ein Exist-Gründerstipendium vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

Kontakt:
Dr. Ing. Michael Raschke

Dipl.-Inf. Bernhard Schmitz
Dr.-Ing. Michael Wörner

E-Mail: info@mindu-software.de

___________________________________________________________________________

TruPhysics

TruPhysics entwickelt eine Software zur Simulation von Industrie- und Servicerobotern. Diese Simulationsumgebung dient dazu, die Entwicklung von Steuerungsprogrammen in der Industrie- und Servicerobotik zu unterstützen, und diese Programme zu testen. Die Kernkomponente der Simulationsumgebung, die die Software von anderen Produkten unterscheidet, ist eine hochperformante Mechaniksimulation, die eine spezialisierte Kollisionserkennungs-Komponente enthält. Dies ermöglicht die Unterstützung von Prozessen, die eine hohe Abhängigkeit von zur Laufzeit generierten Daten haben, oder die einen hohen Anteil mechanischer Interaktion zwischen Werkstücken, Werkzeugen und Robotern aufweisen.

Anwendungen der Software finden sich im industriellen Bereich in der virtuellen Inbetriebnahme bei Anwendungsfällen, die nicht mit Hilfe konventioneller bahnplanungs-basierter CAD- und Robotik-Werkzeuge abgebildet werden können.

Kundennutzen:

  • Verminderte Ausfallzeiten im produktiven Betrieb
  • Verkürzte Inbetriebnahme-Zeit

Das Unternehmen wird unterstützt durch das EXIST-Gründerstipendium.

Kontakt:
Dr. Fabian Aichele
Dr. Björn Schenke
Dipl.-Inf. Bernd Eckstein
E-mail: info@truphysics.com
Website: www.truphysics.com
 

roomplan

Software zur 3D-Aufnahme von Innenräumen

Die Software richtet sich primär an Innenarchitekten, die den Prozess der Bestandsaufnahme zur digitalen Planung in CAD Programmen optimieren möchten. Mit einem handgehaltenen und zudem sehr preisgünstigen Sensor können mit dieser Software beliebig große Innenräume (auch ganze Gebäude oder Hotels) vollständig in 3D erfasst werden. Dabei wird ein 3D Modell für vorhandene Planungssoftware erstellt. Sämtliche Einrichtungsgegenstände, welche sich in den aufgenommenen Räumen befinden, werden als eigenständige Objekte erfasst. Die Daten sind später sowohl mit 3D als auch mit 2D CAD Bearbeitungsprogrammen kompatibel.

Vorteile:

  • Schnelle und einfache Aufnahme vollständig eingerichteter Innenräume in 3D
  • Unkomplizierte Nachbearbeitung in Ihrer gewohnten CAD Arbeitsumgebung (2D oder 3D)
  • Digitale Maßermittlung
  • Automatisierte Erstellung des Gebäudegrundriss

Das Unternehmen wird unterstützt durch das EXIST-Gründerstipendium.

Kontakt:
Max Schneider
E-mail: Max.Schneider@ifp.uni-stuttgart.de
 

EKU Power Drives

Das Start-Up Unternehmen EKU Power Drives versteht sich als Spezialist für alternative Antriebslösungen mit Leistungen über 500 kW für große, industrielle Anwendungen. Das Gründerteam hat sich bei der erfolgreichen Zusammenarbeit im Rahmen des internationalen Konstruktionswettbewerbs Formula Student kennengelernt. Der selbstgebaute Rennwagen des GreenTeam Uni-Stuttgart schaffte den Eintrag in das „Guinness Buch der Rekorde“ als schnellster rein elektrisch angetriebener Rennwagen von 0 auf 100 km/h mit dem Sprint in nur 2,68 Sekunden.

Das Unternehemen aus dem Institut Institut für Automatisierungs- und Softwaretechnik (IAS) ist davon überzeugt, dass umweltfreundliche, ressourcenschonende Technologien auf lange Sicht immer am wirtschaftlichsten sind.

EKU Power Drives wurde unterstützt durch das EXIST-Gründerstipendium sowie eine Förderung durch das Programm Junge Innovatoren.

Kontakt:
Dipl.-Ing.Manuel Klein
Dipl.-Ing. Edward Eichstetter
Dipl.-Ing. Leonardo Uriona
E-mail: info@ekupd.com
Website: www.ekupd.com

Roomaps – Professional Indoor Navigation

Roomaps bietet ein interaktives Indoor Navigations- und Informationssystem für Smartphones und Web-Browser (HTML5-App) an. Die Software wird als Service-Lösung an Unternehmen vertrieben und bietet viele Vorteile:

  • Indoor Lokalisierung: Mit ROOMAPS kann die Position ohne GPS-Signal in Gebäuden bestimmt werden. Hierbei wird die bestehende WLAN-Infrastruktur sowie die Sensoren des Smartphones & Tablets zur Positionsbestimmung herangezogen.
  • POIs und Markierungen: ROOMAPS ermöglicht es, komfortabel “Points of Interest” auf den Karten zu platzieren, diese zu verwalten und zu bearbeiten.
  • Automatische Routengraphberechnung: Anhand von begehbaren Flächen wird ein Routengraph automatisiert berechnet. Durch diese Lösung kann die Breite des Weges in die Routenberechnung mit einbezogen werden, um z.B. rollstuhlfahrer-geeignete Wege zu berechnen.
  • Unterstützung über Stockwerke: Durch den Einsatz von intelligenten Routenalgorithmen ist es möglich, innerhalb von Gebäuden über mehrere Stockwerke zu navigieren. ROOMAPS führt somit selbst in komplexen Gebäuden zuverlässig zum gewünschten Ziel.
  • Individuelle Darstellung der Innenkarten: Alle Wünsche können entsprechend der Bedürfnisse umgesetzt werden.

Betreiber von komplexen Gebäuden können ihren Besuchern, Kunden oder auch Mitarbeitern somit ein modernes, digitales Wegeleitsystem bereitstellen und verbessern hierdurch ihren Service durch ROOMAPS.

Das Unternehmen wurde unterstützt durch das EXIST-Gründungsstipendium.

Kontakt:
Marcus Lehmann
Pascal Hesselmeier
Jochen Strotzer
E-mail: founders@roomaps.com
Website: www.roomaps.co

Twip optical solutions

Neuartige, komplexe Oberflächenstrukturen stellen die Qualitätskontrolle vor neue Messaufgaben, die mit bestehenden Messsystemen nur suboptimal zu lösen sind. Die twip optical solutions GmbH, eine Ausgründung aus dem Institut für Technische Optik (ITO) der Universität Stuttgart, beschäftigt sich mir der Kompensierung diese Problems. Kernprodukt der Ausgründung ist ein neu entwickeltes, innovatives konfokales Messsystem mit dem Namen „CONSIGNO“. CONSIGNO garantiert mit einer rotierenden Mikrolinsenscheibe ein Höchstmaß an Lichteffizienz. Das Gerät ist zudem leichter, kleiner und kompakter als bestehende Lösungen und erlaubt daher völlig neue Anwendungen. Dabei besticht das konfokale Mikroskop durch eine sehr gute Preis-Leistung. Daneben bietet die twip optical solutions GmbH eine große Bandbreite an Dienstleistungen im Bereich der optischen Messtechnik an. Gefördert wurde das Unternehmen durch das EXIST-Forschungstransfer- Stipendium.

Kontakt:
Dr. Wolfram Lyda
Dr.David Fleischle
Dr.Christian Kohler
E-mail: INFO@TWIP-OS.COM
Website: http://www.twip-os.com/

e-buddy – Smart Mobility – ein intelligenter Rollator

Die Gründung aus dem Institut für Automatisierungs- und Softwaretechnik präsentiert die Entwicklung einer individuell anpassbaren Gehhilfe zur Verbesserung der Mobilität durch Einsatz von Elektromotoren sowie intelligenter Sensorik. Wesentliche Merkmale des Vorhabens sind die Unterstützung beim Gehen und beim Transport durch adaptive Regelung aufgrund Bodenbeschaffenheit und Bedienerwunsch. Folgende Parameter sind hierbei wichtig:

  • Individuell einstellbare und parametrierbare Unterstützung beim Gehen
  • Automatisierte elektrische Bremse (verhindert ungewollte Bewegung und Stütze bei Bergabfahrt)
  • Auswertung der Daten (zurückgelegte Strecke, Geschwindigkeiten, Kräfte) mithilfe einfacher Schnittstellen (z.B. via USB)
  • Intelligenter Griff zur Erfassung des Bedienerwunsches
  • Schnittstelle zu Tablet-Geräten und Entwicklung einer speziellen Rollator-App (Auswertung und Aufbereitung der Bewegungsdaten und Parametrierung über Tablet-PC möglich)

Das Unternehmen wurde unterstützt durch das EXIST-Gründerstipendium.

Kontakt:
Dipl.-Ing. Daniel Reiser
M.Sc. Sascha Katzmanncand.
autip. Max Keßler
E-mail: info@my-ebuddy.com
Website: http://www.my-ebuddy.com/

nFrames

Die Gründung aus dem Institut für Photogrammetrie beschäftigt sich mit Softwarelösungen zur Rekonstruktion von 3D Informationen aus Bildern. Wird ein Objekt aus verschiedenen Blickwinkeln aufgenommen, können durch dichte Bildzuordnungsverfahren 3D Oberflächen räumlich rekonstruiert werden. Mögliche Anwendungsbereiche:

  • Dokumentation in der Denkmalpflege
  • Qualitätssicherung in der industriellen Fertigung
  • kameragestützte Fahrerassistenzsysteme
  • Modellierungsprozesse in Film- und Videospielindustrie
  • Ableitung von 3D Oberflächen aus Luftbildern Generierung von Karten oder 3D Stadtmodellen genutzt werden.

Primärer Fokus sind messtechnische Anwendungen mit hohen Genauigkeits- und Robustheitsanforderungen. Es werden sowohl Softwareprodukte zur selbstständigen Produktion von 3D Daten als auch zur Integration in bestehende Softwarelösungen angeboten.

Kontakt:
Konrad Wenzel
Mathias Rothermel
E-mail: konwen@gmx.de
Website
: Institute for Photogrammetry

Seismic Solutions

Die Gründung aus dem Institut für Geophysik bietet eine zeitlich und räumlich hochauflösende Erfassung induzierter und natürlicher Seismizität bei unterschiedlichen geodynamischen Prozessen und Fragestellungen. Die Exploration und/oder Speicherung fossiler Brennstoffe, das Betreiben tiefer geothermischer Anlagen, hydraulische Stimulationen, Bergbauaktivitäten, aber auch Hangbewegungen können seismische Ereignisse variabler Stärke triggern, die es zu überwachen gilt.Seismic Solutions wendet zur seismischen Überwachung das Verfahren ‘Nanoseismic Monitoring’ an, welches auf der Nutzung von Oberflächenstationen beruht. Mit Hilfe optimierter Signalverarbeitungsprozesse kann eine, im Vergleich zu herkömmlichen seismischen Netzwerken bestehend aus Bohrlochstationen, äquivalente Detektionsempfindlichkeit realisiert werden. Dadurch können wir unseren Kunden unsere Dienstleistungen, bei gleichzeitig geringeren Kosten, zeitlich und räumlich höchst flexibel anbieten.

Das Unternehmen wurde unterstützt durch das EXIST-Gründerstipendium.

Kontakt:
Dr.Marco Walter
E-mail: info@seismicsolutions.de
Website
: www.seismicsolutions.de

DYNARC Technologies

DYNARC Technologies – Reconfigurable Computing Systems ist ein Konzept bestehend aus Hardware und Software, das die Nutzung der Leistungsfähigkeit modernster rekonfigurierbarer Halbleiterbausteine in gleicher Weise für Softwareentwickler ermöglicht, wie es heute bei Standard-Mikroprozessoren der Fall ist. Hierdurch wird ein neuartiges Rechnersystem geschaffen, das herkömmlichen Computern in der Rechenleistung, der Echtzeitfähigkeit, der Flexibilität sowie im Stromverbrauch überlegen ist. Unternehmensziel ist die Entwicklung und Vermarktung des neuartigen Rechnersystems als universelle Hardware/Software-Plattform, insbesondere für Cyber-Physical Systems (CPS).

Das Gründungsteam erhielt das EXIST-Gründungsstipendium sowie eine Förderung durch das Programm Junge Innovatoren.

Kontakt:

Website
: http://www.dynarc.eu/en/contact.php

AViSpectro

Das Unternehmen “AViSpectro” entwickelt schwingungsspektroskopischer Messverfahren und innovative Messzellen zur Messung komplexer chemischer Systeme und Oberflächen. Mittels Infrarot- und Ramanmikroskoptechnik werden so Zusammensetzungen und Reaktionsabläufe ermittelt.
Mögliche Untersuchungsbereiche, in denen Analytik, Machbarkeitsstudien und Messzellenbau vorgesehen sind:
  • Automobilindustrie: Oberflächenbeschichtungen, technische Keramiken und Brennstoffzellen/Batterien
  • Bauindustrie: Baustoffe und Wärmedämmstoffe
  • Pharmaindustrie: Tumorforschung (Zelluntersuchungen-Wirkstoffe)

Das Unternehmen wurde unterstützt durch das EXIST-Gründungsstipendium.

Kontakt:
Dr.Tillmann Viefhaus
E-mail: tillmann.viefhaus@gmx.net
Website: http://www.avispectro.com/

MESHPARTS

Finite Elemente (FE) Modellierung (MESHPARTS).

Die Grundidee der Unternehmensgründung besteht darin, die aus dem CAD-Bereich bekannte komponentenorientierte Modellierungsmethode auf den FEM-Bereich zu übertragen. Dabei sollen mit Hilfe spezialisierter GUIs (Graphical User Interface) FE-Modelle von Einzelkomponenten automatisiert generiert werden. Diese wiederum werden anschließend nach einer Bottom-Up-Technik zu einem Gesamtmodell zusammengefügt. Der Kunde profitiert davon durch eine beschleunigte Modellierung und reduzierte Fehlerwahrscheinlichkeit im Vergleich zu klassischen Modellierungsmethoden in der FEM. Weiterhin wird die Benutzung von online verfügbaren Standardkomponenten von überall möglich. Durch die allgemeine und flexible Beschreibung der Komponenten ist ein Austausch von FE-Modellen zwischen mehreren Anwendern auf einfacher Weise möglich. So ist es denkbar, dass mehrere Anwender an unterschiedlichen Komponenten eines Gesamtmodells parallel zusammenarbeiten. Das Unternehmen wurde unterstützt durch das EXIST-Gründungsstipendium.

Kontakt:
Dipl. Ing. Mihai-Alexandru Dadalau
E-mail: info@meshparts.de
Website: http://www.meshparts.de