Die Keimzellen für die Gründung:

Transfer- und Gründerzentren (TGZ)

Zur Intensivierung des Technologietransfers zwischen Universität und Wirtschaft können Professoren/-innen als Leiter/-innen eines TGZ Projekte unter dem Dach der TTI GmbH abwickeln. Die TTI GmbH übernimmt hierbei als Dienstleistung das Finanz- und Personalmanagement.

  • Marktnahes Handeln im Rahmen einer Abrechnungs-GmbH
  • Eigene Kontoführung innerhalb der TTI GmbH (Geschäftskonto)
  • Beschäftigung von bis zu 5 Mitarbeiter/-innen im TGZ möglich
  • Keimzelle für Existenzgründungen

Derzeit gibt es 58 TGZ. Weitere Informationen zu den bestehenden TGZ finden Sie unter TGZ+TGU in der TTI.

Transfer- und Gründerunternehmung (TGU)

Für Existenzgründer/-innen – bevorzugt aus der Universität Stuttgart – besteht die Möglichkeit, sich im Rahmen einer Transfer- und Gründerunternehmung (TGU) als Projektleiter/-in in der TTI GmbH auf eine selbstständige Existenz vorzubereiten. Die TTI GmbH übernimmt hierbei als Dienstleistung – neben einer fundierten Beratung – das Finanz- und Personalmanagement.

  • Marktnahes Handeln unter dem Dach einer GmbH
  • positive Außenwirkung durch die Sicherheit der GmbH
  • Eigene Kontoführung innerhalb der TTI GmbH (Geschäftskonto)
  • Ausgangspunkt für eine angestrebte selbstständige Existenz

Derzeit gibt es 42 TGU. Weitere Informationen zu den bestehenden TGU finden Sie unter TGZ+TGU in der TTI.

So leicht kann Starten sein.

Ansprechpartner für TGZ und TGU: Claudia Böhnke