[Sollte diese eMail nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.]
gründungs-newsletter 1/2012
 

Technologie-Transfer-Preis der Universität Stuttgart und der TTI GmbH

Am 10. November 2011 wurde zum dritten Mal der Technologie-Transfer-Preis der Universität Stuttgart und der Technologie-Transfer-Initiative GmbH, der mit 10.000 Euro dotiert ist, für hervorragende Leistungen in Praxis und Theorie des Technologietransfers [mehr lesen]

Energieeffizienzcluster der TTI

Das Energieeffizienzcluster ist ein Querschnittsthema im Rahmen der ESF-Förderung des Projektes „Inkubatoren“ der TTI GmbH und der Universität Stuttgart. Mit dem Energieeffizienzcluster Campus Stuttgart wollen die TTI GmbH und die Universität Stuttgart [mehr lesen]

Aktivitäten der TTI

Veranstaltungen und Infoabende mit unterschiedlichen Themen und für unterschiedliche Zielgruppen [mehr lesen]

Gründungsporträt

Hier stellen wir Ihnen die Gewinner des Technologie-Transfer-Preises 2011 der Universität Stuttgart und der TTI Technologie-Transfer-Initiative GmbH vor. [mehr lesen]

Tipps, Termine, Infos

Nützliches und Wissenswertes rund um das Thema Gründung und Selbstständigkeit [mehr lesen]


Technologie-Transfer-Preis der Universität Stuttgart und der TTI GmbH

Am 10. November 2011 wurde zum dritten Mal der Technologie-Transfer-Preis der Universität Stuttgart und der TTI Technologie-Transfer-Initiative GmbH, der mit 10.000 Euro dotiert ist, für hervorragende Leistungen in Praxis und Theorie des Technologietransfers vergeben. Die Auszeichnung teilten sich die Firmen InnoCyte und Pinion, zwei Unternehmen, die mit Forscherdrang und Kreativität zukunftsfähige Produkte entwickelt und innovative Neugründungen gewagt haben.

www.innocyte.com

www.pinion.eu

Prof. Bernd Bertsche als Geschäftsführer der TTI GmbH begrüßte die Gäste und würdigte die hohe Qualität der diesjährigen Preisträger und die mustergültige Umsetzung des Technologietransfers wissenschaftlicher Ergebnisse in wirtschaftliche Wertschöpfung.

In seiner Laudatio wies Rektor Prof. Wolfram Ressel auf die hervorragende Existenzgründungskultur an der Universität Stuttgart hin. Durch die vor 13 Jahren gegründete Anlaufstelle für Gründungsinteressierte – die TTI GmbH – wurde an der Universität Stuttgart das große Potenzial an Gründungspersönlichkeiten und Geschäftsideen aus der Universität Stuttgart gefördert.

Professor Peter Schäfer vom Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg wies in seinem  Vortrag zum „Hightech – Gründerland Baden – Württemberg“ darauf hin, dass Hightech-Startups noch professionellere Strukturen brauchen. Die neue Landesregierung will das Gründungsgeschehen in Baden-Württemberg neu beleben. Der Hightech-Sektor hat dabei oberste Priorität.

Presseerklärung der Universität


Energieeffizienzcluster der TTI

Aussagen wie „Energieverschwendung ist ein Nachteil im globalen Wettbewerb“ und „Energieeffizienz als Schlüssel zur Wettbewerbsfähigkeit“ belegen die Relevanz und Aktualität der Thematik. Auch auf Landesebene werden clusterbezogene Netzwerke und Clusterinitiativen unterstützt und gefördert.

Die Aktivitäten im Cluster umfassen:

Bisher konnten rund 20 Unternehmen und mehrere Institute zur Mitwirkung im „Energieeffizienzcluster“ gewonnen werden. Das Spektrum reicht dabei von der Energiedatenerfassung und -verarbeitung über die Simulation und Optimierung von Verbrennungsprozessen bis hin zu erneuerbaren Energiesystemen.
Die Listung der beteiligten Unternehmen und Hochschulinstitute / Forschungseinrichtungen finden Sie hier.


Aktivitäten der TTI

Auch im zweiten Halbjahr 2011 wurden eine Reihe von interessanten Veranstaltungen rund um das Thema Selbstständigkeit durchgeführt.

28.07.2011

Das bundesweite Botschafterinnennetzwerk

Im Rahmen des Projektes „Botschafterin für Unternehmerinnen“ wurde gemeinsam mit den Kolleginnen von Steinbeis Europa Zentrum zu einem “Runden Tisch”  eingeladen. Die  Kolleginnen vom Steinbeis Europa Zentrum stellten nationale, europäische und internationale „Gute Praktiken“ vor, wie das Potential von Gründerinnen gefördert werden kann, und welche Aktivitäten sich an Hochschulen als besonders erfolgreich erwiesen haben. Nach den Vorträgen erfolgte zunächst eine Bestandsaufnahme der eigenen Aktivitäten, die bislang im Kontext Frauen und Gründung durchgeführt wurden. Im weiterern wurde darüber diskutiert, welche Praktiken in der Gründungsunterstützung interessant und erfolgreich sein könnten.

Weitere Informationen zum Botschafterinnennetzwerk finden Sie hier

*****************************************************************************

11.10.2011

Informationsveranstaltung „Energieeffizienzcluster“ der Technologie-Transfer-Initiative (TTI) GmbH

Am 11.10.2011 wurde im Rahmen einer Informationsveranstaltung das Energieeffizienzcluster der TTI GmbH vorgestellt. Unter dem Motto „Mit Effizienz zum wirtschaftlichen Erfolg“ wurde die Veranstaltung im Technologiezentrum vom Geschäftsführer der TTI, Prof. Dr. Bernd Bertsche, eröffnet. Den engagierten Impulsvortrag hielt Dr. Kai Schmidt-Eisenlohr, MdL (Grüne). Der Energiemanager der Universität Stuttgart, Dipl.-Ing. (DH) Harald Hentze berichtete über Erfolge auf dem Campus. Danach präsentierten sich drei Gründungsunternehmen der TTI GmbH zum erfolgreichen Technologietransfer zwischen der Hochschule in ihren Unternehmen: Dr.-Ing. Benedetto Risio www.recom.com, Dr. Dirk Engelmann www.inekon.de, und Prof. Andreas Fuchs www.fat-lab.de. Dr. Frank Diedrich stellte die europäische Initiative KIC InnoEnergy hinsichtlich der Neugründung und Begleitung innovativer Unternehmen im Energiesektor vor www.kic-innoenergy.com. Die Universität Stuttgart ist hierbei Mitgesellschafter im deutschen Konsortium. Anschließend wurde die Posterschau mit Beispielen aus den Aktivitäten der Partner im Energieeffizienzcluster eröffnet. 

Weitere Informationen finden Sie hier

*****************************************************************************

14.11.2011

Berufliche Optionen aus den Ingenieurwissenschaften. Angestellt sein oder die eigene Chefin/ der eigene Chef  werden!

Ziel der Veranstaltung war es, Informationen und einen Überblick über wichtige Fragestellungen rund um das Thema berufliche Optionen aufzuzeigen. Es  wurden verschiedene Karrierewege von  Frauen aus unterschiedlichen Bereichen vorgestellt.

Weitere Informationen finden Sie hier


Gründungsporträt

InnoCyte GmbH

Die im Juli 2011 von Roland Huchler, Dr. Michael Fritsche und Dirk Malthan als Ausgründung aus dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (FhG-IPA) gegründete Firma InnoCyte entwickelt und vertreibt Gerätelösungen zur Automatisierung von Teilprozessen der Zellkultur, das heißt Systeme zur Produktion von biologischem Zellmaterial außerhalb eines Organismus. Die Produktion von biologischen Zellen ist ein Schlüsselprozess für die Entwicklung und Zulassung von Medikamenten und für die Erzeugung von künstlichem Gewebe. www.innocyte.com

Pinion GmbH

Eine neue und zeitgemäße Getriebeschaltung für Fahrräder entwickelt und vertreibt die im Jahr 2008 von Michael Schmitz und Christoph Lermen gegründete Firma Pinion. Während sich das beliebte und umweltfreundliche Hobby- und Sportgerät Fahrrad durch Innovationen wie Federung, Scheibenbremsen und Fahrradrahmen aus Verbundwerkstoffen vom einfachen „Drahtesel“ zum Hightechprodukt gewandelt hat, blieb das Grundprinzip der beiden Schaltungssysteme (Ketten- und Nabenschaltung) trotz gravierender Nachteile weitgehend unverändert. Das von Pinion entwickelte P1.18-Getriebe stellt eine technologisch hochinteressante Neuentwicklung dar. www.pinion.eu


Tipps, Termine, Infos

gruendung-bw.de ist das neue offizielle Internetportal für Gründung und Unternehmensnachfolge des Landes Baden-Württemberg. Das Portal ist Bestandteil der Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge – ifex des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg. Es bietet branchen-, themen-, und zielgruppenspezifische Detailinformationen für Gründerinnen und Gründer, Übernehmerinnen und Übernehmer sowie Übergeberinnen und Übergeber in Baden-Württemberg. gruendung-bw.de ist damit für diese Zielgruppen eine zentrale Anlaufstelle im Internet.

*****************************************************************************

Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge – ifex startet im Januar 2012 das

Modellvorhaben „Innovationsgutschein B Hightech “ 

Das bestehende Modellvorhaben Innovationsgutscheine für kleine und mittlere Unternehmen  wird im nächsten Jahr fortgeführt und um den speziellen Innovationsgutschein für Start-Ups aus dem Hightechbereich erweitert. Der Innovationsgutschein B Hightech richtet sich an innovative Existenzgründerinnen und Existenzgründer sowie junge Unternehmen bis maximal 3 Jahre nach Gründung (endgültige Gründungsrechtsform). Beim Gutschein B Hightech erhöht sich die Fördersumme des bisherigen Gutscheins B von 5.000 Euro auf 20.000 Euro (Förderquote 50%). Es werden dabei auch Sachmittelzuschüsse im Rahmen des Prototypenbaus gefördert. Anträge auf Innovationsgutscheine können fortlaufend beim Ministerium für Finanzen und Wirtschaft eingereicht werden und werden zeitnah bearbeitet, geprü̈ft und bewilligt.

Weitere Informationen finden Sie hier 

***********************************************************************

Berufliche Optionen aus den Naturwissenschaften. Angestellt sein oder die eigene Chefin/der eigene Chef werden!

Termin: 24. Januar 2012, 17.30 bis 19.00 Uhr,Universität Stuttgart/Campus Vaihingen, Pfaffenwaldring 57.

Weitere Informationen finden Sie hier

*****************************************************************************

Berufliche Optionen aus der Architektur und Stadtplanung. Angestellt sein oder die eigene Chefin /eigener Chef werden!

Termin: 07. Februar 2012, 17.30 bis 19.00 Uhr, Universität Stuttgart, Senatssaal, Stadtmitte

Weitere Informationen finden Sie hier

******************************************************************************

Gründerzeit Baden-Württemberg – von 12 bis 12

Termin: 02.- 03. März 2012, Stuttgart, Haus der Wirtschaft

Zielgruppe: Gründerinnen und Gründer, Studierende, Übernehmerinnen und Übernehmer, Übergeberinnen und Übergeber

Auf zusätzliche Impulse für die baden-württembergische Innovations- und Gründertradition setzt die Landesregierung mit einer Gründungsoffensive. Mit ihr soll der Weg zur Arbeit der Zukunft beschritten werden. Lust auf die eigene Firma wird am 02. und 03. März 2012 die Auftaktveranstaltung machen: “Gründerzeit Baden-Württemberg – von 12 bis 12” im Haus der Wirtschaft, Stuttgart.

Weitere Informationen finden Sie hier


© TTI GmbH | Nobelstraße 15 | 70569 Stuttgart www.tti-stuttgart.de | Newsletter abbestellen