[Sollte diese eMail nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.]
gründungs-newsletter 1/2011
 

Preisverleihung CYBER-CLASSROOM bei der TTI

Die 3D-Lernumgebung “Cyber-Classroom” der VISENSO GmbH Stuttgart, ein Gründungsunternehmen der Technologie-Transfer-Initiative GmbH , wurde im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ als Gewinner ausgezeichnet. Am Montag, den 21. März 2011, erfolgte im Te [mehr lesen]

Aktuelle EXIST- Gründerstipendiaten

Durch die erfolgreiche Beratung der TTI Mitarbeiterinnen/ – er erhalten aktuell fünf Gründugsvorhaben das EXIST- Gründerstipendium. [mehr lesen]

EXIST- Forschungstransfer

EXIST-Forschungstransfer ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie und unterstützt herausragende forschungsbasierte Gründungsvorhaben, die mit aufwändigen und risikoreichen Entwicklungsarbeiten verbunden sind. [mehr lesen]

NewCome – Messe und Landeskongress rund um die Selbstständigkeit

Auf der NewCome 2011 bekommen Sie Unterstützung, die weiterhilft. Finanzinstitute, Versicherungen, Krankenkassen, spezielle Dienstleister für Existenzgründerinnen/-er, Marketingspezialisten, Verbände, Öffentliche Einrichtungen, Franchise-Anbieter, Verlage [mehr lesen]

TTI Veranstaltungen

Gleich drei interessante Veranstaltungen bietet die TTI mit KooperationspartnerInnen an.

[mehr lesen]


Preisverleihung CYBER-CLASSROOM bei der TTI

3D-Computer begeistern Schüler für Technik und Naturwissenschaften.
Eine Reise ins menschliche Ohr unternehmen oder im Windkanal die Luftströmungen an einem Pkw erkunden – so könnte der Schulunterricht von morgen aussehen. Die Firma Visenso macht dies schon heute möglich. Sie setzt mit dem Cyber-Classroom da an, wo klassische Lehrmaterialien wie Bücher und Filme an ihre Grenzen stoßen: im dreidimensionalen Raum. Das virtuelle Klassenzimmer besteht aus einem Grafik-PC, der passenden Software sowie einem Steuergerät. 3D-Computersimulationen werden somit passgenau zur Vermittlung von Unterrichtsinhalten eingesetzt und begeistern die Schüler spielerisch für Naturwissenschaften.

Weitere Informationen finden Sie hier

Die gemeinsame Initiative von Wirtschaft und Bundesregierung unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten hat seit 2005 viel zu einem positiven Deutschlandbild in der Welt beigetragen.
Mit dem „Land der Ideen“ werden auch im Inland all jene sichtbar, die in Deutschland Innovation, Erfindergeist und Einfallsreichtum leben. Tag für Tag in Schulen, Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Initiativen und Vereinen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 


Aktuelle EXIST- Gründerstipendiaten

Durch die erfolgreiche Beratung  der TTI  MitarbeiterInnen erhielten aktuell fünf Gründugsvorhaben  das EXIST- Gründerstipendium.

Dieses Stipendium unterstützt Gründerinnen und Gründer aus Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen, die ihre Geschäftsidee in einen Businessplan und die dazu gehörige Gründung umsetzen möchten.

In dieser Ausgabe stellen wir zunächst das Stuttgarter Forscherteam Johannes Eckstein und Dr. Daniela de Oliveira Maionchi vor.Die Geschäftsidee der beiden Stipendianten klingt vielversprechend, gerade weil sie damit auf dem deutschen Markt Vorreiter sind. So wollen sie Simulationen von Mehrkörpersystemen (das sind komplexe mechanische Systeme) mit partikeldynamischen Simulationen koppeln und dies Kunden aus der Industrie als Dienstleistung anbieten.

Weitere Informationen zur Gründungsidee erhalten Sie hier

Informationen zum EXIST- Gründerstipendium erhalten Sie hier

 


EXIST- Forschungstransfer

EXIST-Forschungstransfer ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie und unterstützt herausragende forschungsbasierte Gründungsvorhaben, die mit aufwändigen und risikoreichen Entwicklungsarbeiten verbunden sind.

Bis spätestens 30.06 2011 können Anträge für die Förderphase I von EXIST-Forschungstransfer gestellt werden.

EXIST-Forschungstransfer besteht aus zwei Förderphasen. In der ersten Förderphase sollen Forschungsergebnisse, die das Potenzial besitzen, Grundlage einer Unternehmensgründung zu sein, weiterentwickelt werden, so dass die prinzipielle technische Machbarkeit der Produktidee sichergestellt ist und eine Gründung erfolgen kann. In der zweiten Förderphase stehen die Aufnahme der Geschäftstätigkeit sowie die Sicherung einer externen Anschlussfinanzierung des Unternehmens im Fokus.

Was ist das Ziel von Förderphase I?
Ziel der ersten Förderphase von EXIST-Forschungstransfer ist es, Entwicklungsarbeiten zum Nachweis der technischen Realisierbarkeit durchzuführen, Prototypen zu entwickeln, den Businessplans auszuarbeiten und schließlich das Unternehmen zu gründen.

Wer wird in Förderphase I gefördert?
Gefördert werden Forscherteams an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen (max. drei Wissenschaftler/-innen und Technische Assistent/-innen) und ab sechs Monate nach Projektstart eine Person mit betriebswirtschaftlicher Kompetenz.

Wie wird in Förderphase I gefördert?
Über EXIST-Forschungstransfer können Personalkosten für maximal vier Personalstellen sowie Sachkosten bis zu 60.000 Euro finanziert werden. Zu den Sachausgaben zählen z.B. Gebrauchsgegenstände, Verbrauchsmaterial, Investitionsgüter, Schutzrechte, Marktrecherchen sowie die Vergabe von Aufträgen und Coachingmaßnahmen.

Informationen zu EXIST-Forschungstransfer sowie zur Antragstellung und zum Gründungsbeispiel EXIST-Forschungstransfer Compositence GmbH aus der Uni Stuttgart.

Bei Interesse und Beratungsbedarf nehmen Sie bitte bis spätestens Anfang Mai mit Gertrud Kneuer Kontakt auf.


NewCome – Messe und Landeskongress rund um die Selbstständigkeit

Messe und Landeskongress rund um die Selbstständigkeit am 01.04. – 02.04. 2011

Sie spielen mit dem Gedanken, sich selbständig zu machen?
Sie möchten sich informieren, was im Falle einer Unternehmensgründung alles auf Sie zukommt?
Sie haben bereits gegründet und stellen nun die Weichen für die Zukunft?

Auf der NewCome 2011 bekommen Sie Unterstützung, die weiterhilft. Finanzinstitute, Versicherungen, Krankenkassen, spezielle Dienstleister für Existenzgründer, Marketingspezialisten, Verbände, Öffentliche Einrichtungen, Franchise-Anbieter, Verlage, junge Unternehmen und Hochschulen geben Ihnen die notwendigen Ratschläge für die nächsten Schritte: Ist meine Geschäftsidee zukunftsfähig?

Über 70 Referenten beteiligen sich am Landeskongress der NewCome und geben Gründerinnen, Gründern und denjenigen, die es werden wollen, wertvolle Ratschläge, Tipps und Informationen. Besondere Programme für Frauen, Migranten oder Freiberufler werden ebenso vorgestellt wie branchenspezifische Besonderheiten in den Bereichen Handwerk, Gastronomie, Handel und Kommunikationswirtschaft.

Das Herzstück der NewCome ist der Beratungsparcours. Hier werden in kostenlosen Einzelgesprächen Existenzgründer, junge Unternehmen sowie Übernehmer und Übergeber an beiden Messetagen individuell beraten.

Für die Teilnahme am Beratungsparcours können Sie sich anmelden unter: www.newcome.de/beratung

Die TTI GmbH und die Universität Stuttgart finden Sie am Stand M06.

Öffnungszeiten:

Fr. von 10.00 bis 18.00 Uhr
Sa. von 10.00 bis 17.00 Uhr

 

Weitere Informationen finden Sie auf www.newcome.de


TTI Veranstaltungen

Berufliche Optionen aus den Geistes- und Sozialwissenschaften.

Angestellt sein oder die eigene Chefin werden!

Termin: 10.Mai 201118:00 -19:30 Uhr im Senatssaal der Universität in der Innenstadt.

Für immer mehr Hochschulabsolventinnen und –absolventen ist eine selbständige Tätigkeit nach dem Abschluss eine berufliche Option. Zunehmend auch aus Fächern bspw. mit geistes- und sozialwissenschaftlichem Hintergrund. Vor allem die wissensintensiven Dienstleistungen sind für Geisteswissenschaftlerinnen ein potenzielles Arbeitsfeld und zudem ein interessanter Wachstumsmarkt. Gerade das Studium der Geistes- und Sozialwissenschaften bietet noch ungenutzte Potenziale für eine Gründung und erfolgreiche Selbstständigkeit. Die im Studium gelernten  Fertigkeiten, Informationen rasch zufiltern, Bezüge herzustellen, komplexe Zusammenhänge zu strukturieren und Wissen nutzbar zu machen sind Schlüsselkompetenzen, die in vielen Branchen zum Einsatz kommen können; genauso wie Sprachkenntnisse, gepaart mit interkulturellem Verständnis – und so genannte Soft Skills im Umgang mit anderen Menschen.

Ziel der Veranstaltung:

Informationen und einen Überblick über wichtige Fragestellungen rund um das Thema berufliche Optionen.

Gestartet wird  mit einem ExpertInnenvortrag über Arbeitsmarkchancen aus den Geistes- und Sozialwissenschaften. Auf dem anschließenden Podium werden die unterschiedlichen Berufswege aus der Wissenschaft, der Selbstständigkeit und einem angestellten Arbeitsverhältnis genauer dargestellt und diskutiert.

Zielgruppe:  Studierende  und wissenschaftliche MitarbeiterInnen aus den Geistes- und Sozialwissenschaften.

Veranstalter:

TTI Technologie-Transfer-Initiative GmbH der Universität Stuttgart. Siehe www.tti-stuttgart.de 

Claudia Böhnke M.A. 

Universität Stuttgart – Dezernat I – Abteilung Forschung, Bereich Existenzgründung

Dipl.-Wirt.-Ing. Nicole Bach

www.uni-stuttgart.de/forschung/existenz

_________________________________________________________________________________________________

High-Tech Gründerfonds Sprechtag am 17. Mai 2011

In Zusammenarbeit mit Fraunhofer Venture, der Max-Planck Innovation GmbH und der Technologie Transfer Initiative GmbH bietet die bwcon an der Universität Stuttgart (TTI) einen HTGF-Sprechtag an.

In Zusammenarbeit mit Fraunhofer Venture, der Max-Planck Innovation GmbH und der Technologie -Transfer- Initiative GmbH bietet Baden-Württemberg Connected ( bwcon) an der Universität Stuttgart (TTI) einen High-Tech Gründerfonds-Sprechtag an.

Er stellt wachstumsambitionierten Hightech-Unternehmensgründungen, deren Kern ein Forschungs- und Entwicklungsvorhaben ist, das Startkapital in der Seedphase zur Verfügung und sichert so die Finanzierung bis das Gründungsunternehmen „reif“ für eine Finanzierung durch weitere Investoren wie die KfW oder VC-Gesellschaften ist

Zielgruppen:
Gründerteams, die nach einer Seedfinanzierung suchen.
Gründungs- und Forscherteams in der Vorgründungsphase. Diese sollen für die Finanzierungsalternative HTGF sensibilisiert werden. Hier kann mit der Sprechstunde der Entwicklungsbedarf bis zur „Finanzierungsreife“ identifiziert werden.

Veranstaltungsort:
Technologiezentrum der Universität Stuttgart, Nobelstraße 15, 70569 Stuttgart
Anfahrtsbeschreibung: www.tti-stuttgart.de/cms/website.php

Anmeldung und weitere Informationen finden Sie hier:

Informationen zum High- Tech-Gründerfond finden Sie hier:

___________________________________________________________________________________________________

Anschließend an den High-Tech Gründerfonds Sprechtag am 17. Mai findet Gebäude Technologiezentrum eine Infoveranstaltung mit dem Thema:

„Selbstständig in die Zukunft – Mit Forschung etwas Unternehmen.“

High- Tech Unternehmen aus Fraunhofer-Instituten sowie der Universität Stuttgart stellen ihre Unternehmen vor und diskutieren darüber, zu welchen Themen für Forscherinnnen/-er Gründungsberatung helfen kann. Experten/-innen stellen Unterstützungsmodule für High-Tech Gründungen vor. Im anschließenden Get together können die Themen weiter vertieft werden.

Detaillierte Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

___________________________________________________________________________________________________

Herausforderung Selbständigkeit! – Jeweils mittwochs 06. April, 18. Mai, 29. Juni 2011 von 18–20.30 Uhr

Infoabende zum Thema: Existenzgründung, Geschäftsidee, Businessplan, Förderung und Finanzierung, Umsetzung der Idee.

Veranstaltungsort: Technologiezentrum, Nobelstraße 15, 70569 Stuttgart.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Getränke und Snacks stehen zur Verfügung.
Parkplätze sind in ausreichender Zahl vorhanden.

Bitte melden Sie sich an unter E – Mail: hocke@tti-stuttgart.de oder Tel. 0711-6868749-13 bzw. Fax 0711-6868749-19 unter Angabe Ihres Wunschtermins.

 

 


© TTI GmbH | Nobelstraße 15 | 70569 Stuttgart www.tti-stuttgart.de | Newsletter abbestellen